CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sie sind hier: Startseite > Glossar J

Glossar J


Januar Barometer

Eine Theorie die behauptet, dass, wenn die S & P 500 Renditen für den Monat Januar positiv sind, die Performance für den Rest des Jahres auch positiv sein wird.

Mit dem Platzen der Dotcom-Blase, im Januar 2000, war der Januar der Schlimmste für den Nasdaq, seit 1990 und für den S & P 500 seit 30 Jahren.

Januar Effekt

Der Januar-Effekt bezieht sich auf eine Saisonalität am Finanzmarkt, wo die Aktienkurse sich nach Steuern, in der Regel im Monat Januar, im Zusammenhang mit Verkäufen, die vor dem Ende des Jahres abgeschlossen sind, erhöhen.

Viele Investoren, die Einkommensteuer empfindlich sind und die überproportional kleine Bestände halten, entscheiden sich, einige ihrer Aktien vor dem Ende des Jahres zu verkaufen, um einen Kapitalverlust für steuerliche Zwecke geltend zu machen, und investieren ihr Geld dann schnell erneut nach dem ersten des Jahres.

Japanische Hausfrauen

Begriff verwendet, um die große Anzahl von japanischen Hausfrauen, die sich in den Devisenhandel in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts begeben haben zu beschreiben, mit dem Ziel, die niedrigen Renditen auf ihre Portfolios zu erhöhen, da die japanischen Zinsen in der Nähe von null Prozent waren.

JASDAQ

Einer Wertpapierbörse in Tokio, Japan, im Jahre 1963 als ein Over-the-counter Wertpapiermarkt gegründet. Er nahm den Namen JASDAQ Securities Exchange im Jahr 2004 an.

Jawboning

Eine Taktik, die von Währungsbehörden angenommen wird um im Markt zu signalisieren, dass eine Intervention möglich ist, durch Kommentare in den Medien über ihre bevorzugte Ebene für die Währung. Diese Strategie kann als Vorstufe zu einer Amtshandlung interpretiert werden, in Form von Direkteinkauf um die Preise zu erhöhen oder Verkauf um die Preise nach unten zu drücken.

Jensen´s Performance Index

Ein Index, der Capital Asset Pricing Model (CAPM) [Anlage-Preisermittlungs-Modell] verwendet, um zu bestimmen, ob ein Wertpapier oder ein Geldmanager besser als die theoretisch erwartete Rendite ist.

Jobber

Ein Slang-Wort für einen Händler der kurzfristigen Intraday-Handel betreibt und versucht, kleine Gewinne zu machen oder einfach nur Provision für Makler zu erzeugen.

JOC-ECRI Index

Dieser Rohstoff-Index der Industriepreise wurde vom Economic Cycle Research Institute (ECRI) entwickelt und ist ein führender Indikator für die Inflation, auf der Grundlage einer breiten Zusammenstellung der in der industriellen Produktion eingesetzten Rohstoffe.

Was diesen Index von anderen Rohstoffindizes unterscheidet, ist die bessere konjunkturelle Beziehung zur Inflation. Er ist auch anders als die anderen, weil er Lebensmittel, Getreide und Edelmetalle ausschließt. Die industriellen Materialien beinhalten: Baumwolle, Jute, Stahl, Kupfer, Aluminium, Zink, Blei, Zinn, Nickel, Felle, Gummi, Talg, Sperrholz, Roteiche, Benzol, Rohöl, Ethylen und Erdgas. Der Index wurde im Jahr 2006 auf 100 zurückgesetzt.

Joint Clearing Members

Firmen, die auf mehr als einer Börse begleichen/verkaufen.

Jumping the Gun

Die impulsive Handlung des Handels bevor relevante Informationen offenbart worden sind. [voreilig]

Junk Bond

Ein Junk-Bond ist ein festverzinsliches Wertpapier, das in unterer Anlagequalität (BB oder niedriger) eingestuft wurde, durch eine oder mehrere der großen Anleihe Rating-Agenturen. Bonds erhalten oft diese Art von niedriger Bewertung, wenn die Kapitalgesellschaft, Gemeinde oder eine andere Einheit, die die Anleihe ausgeben, ein hohes Ausfallrisiko haben. Wenn das Kreditrisiko aus den Anleihen hoch ist, gibt es eine relativ gute Chance, dass die Junk-Bond-Emittenten Schwierigkeiten haben werden, der Erfüllung ihrer Rückzahlungsverpflichtungen nachzukommen (einschließlich Zinsen und Kapital).

Nichtsdestotrotz zahlen viele Junk Bonds höhere Renditen als Anleihen mit hoher Bonität, um Investoren anzuziehen. Aus diesem Grund wird ein Junk-Bond auch als Hochzinsanleihe bezeichnet.