CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sie sind hier: Startseite > Glossar Q

Glossar Q


Quantitativ

Etwas, das als numerische Maßzahl zum Ausdruck gebracht wird, zB ein Betrag, ein Prozentsatz oder ein Verhältnis.

Quantitative Analyst

Auch als "Quant" bezeichnet, handelt es sich um einen Spezialisten in der Entwicklung mathematischer Modelle, um Trader und Risikomanager in Finanzinstituten zu unterstützen.

Quantitative Lockerung

Quantitative Lockerung, auch monetäre Lockerung oder QE von englisch quantitative easing, ist eine Geldpolitik der Zentralbanken für außergewöhnliche Umstände, mit der die Geldbasis ausgeweitet wird, um die Realzinsen zu senken. Das Ziel besteht darin, eine Rezession und ggf. eine Deflation zu bekämpfen. Ein weiteres Ziel kann es sein, die Reserven in den Bilanzen der Geschäftsbanken zu erhöhen. Unter normalen Umständen erfolgt eine expansive Geldpolitik durch Zinssteuerung. Bei sehr niedriger Inflation oder Deflation kann es vorkommen, dass selbst Nominalzinsen nahe null keinen ausreichenden Investitionsanreiz setzen. In diesem Fall wird eine quantitative Lockerung erwogen.

Bei einer quantitativen Lockerung erhöht die Zentralbank die Geldbasis (Geldschöpfung durch die Zentralbank), um private Anleihen und/oder Staatsanleihen zu kaufen. Im Ergebnis nimmt die Bilanzsumme der Zentralbank zu.Durch die Ausweitung des Geldangebots sollen die Realzinsen sinken. Dies soll Investition anregen, wodurch die Wirtschaftstätigkeit zunimmt und das Wirtschaftswachstum stimuliert wird.

Auch bei einer quantitativen Lockerung wird die Zentralbank die Inflationskontrolle beibehalten und darauf achten, dass das Inflationsziel nicht überschritten wird. Wenn sich die Konjunktur stabilisiert und die Banken wieder verstärkt Kredite vergeben, führt dies zu einer vermehrten Giralgeldschöpfung. In diesem Fall kann die Zentralbank beschließen, die Geldbasis wieder zu reduzieren (Geldmengensteuerung).

Quartal zu Quartal

Quartal-zu-Quartal ist ein Begriff, der häufig in Investment- und Wirtschaftsberichten eingesetzt wird, wo die aktuelle Periode ist mit den unmittelbar vorangehenden Quartalen verglichen wird. Das ergibt eine Vorstellung davon, wie eine Volkswirtschaft oder der Geschäftsverlauf sich von Quartal zu Quartal ändert.

Siehe auch Jahr-über-Jahr (YoY).

Quote

Das höchste Gebot bzw. niedrigste Verkaufspreis auf ein Wertpapier in der allerletzten Transaktion eines börsennotierten Wertpapiers, Rohstoffs oder Wechselkurses. Im Over-the-Counter-Markt, bedeutet "Quote" Geld und Brief. Die Begriffe quoted terms and quotation sind in der Praxis abgekürzt zu "quote".

Im vollelektronischen Xetra®-Handel besteht ein Quote aus einer limitierten Kauf- und Verkaufsorder, die von einem Designated Sponsor in das Handelssystem eingestellt wird, um die Liquidität in einem Wertpapier zu erhöhen. Im Handel mit Anlage- und Hebelprodukten im Qualitätssegment Smart Trading veröffentlichen die Emittenten fortlaufend verbindliche Quotes für ihre Produkte.

Quotient-Währung

Wenn ein FX-Trader einen Wechselkurs zitiert - z.B. USDCHF - mit 0,9877, bedeutet das, dass USD die Basiswährung und der  CHF die Quotient-Währung. Siehe auch Währung.

Quotron

Eine firmeneigenes Computersystem oder Finanzdatendienst zur Lieferung von Marktnotierungen.