CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sie sind hier: Startseite > Glossar W

Glossar W


Wahrscheinlichkeit

Wahrscheinlichkeit wird verwendet, um die Unsicherheit zu quantifizieren. Es ist die relative Häufigkeit eines Ereignisses auf lange Sicht. Technische Analyse ist mit empirischen Wahrscheinlichkeiten aus den beobachteten Frequenzen betroffen.

Wahrscheinlichkeitsverteilung

Die Wahrscheinlichkeitsverteilung ist eine Zufallsvariable, eine relative Häufigkeitsverteilung von einer unendlichen Anzahl von Beobachtungen und Intervallen mit einer Breite von Null aufgebaut.

Walk-Forward Testing

Walk-forward testing ist ein Ansatz für Datensegmentierung speziell auf Finanzmarkt-Trading-Anwendungen. Es verwendet ein sich bewegendes Datenfenster, das sich aufteilt in ein in-sample und out-of-sample Segment. Die getesteten Regeln werden im Laufe der Zeit verändert, da der Markt sich entwickelt, indem ein dynamischer angepasster Aspekt der Prüfung zugeführt wird.

Wall Street

1. Die Strasse, in welcher sich die Börse in New York sowie auch eine grosse Zahl anderer Finanzinstitute befindet. In Börsenberichten wird die Wall Street häufig personifiziert

2. Im weiteren Sinne ist zuweilen auch die nordamerikanische Finanzbranche gesamthaft gemeint.

Wall Street Refiner

Der Begriff beschreibt eine Wall-Street-Investmentgesellschaft, die Rohöl und Ölderivate handelt, ohne selbst Öl zu liefern oder im Besitz eigener Raffinerien zu sein.

Warrant (Optionsschein)

Dokument, in welchem das Recht, nicht aber auch die Verpflichtung verbrieft wird, eine bestimmte Menge eines Basiswertes (underlying: Waren, Wertpapiere) zu kaufen (Call-Option) oder zu verkaufen (Put-Option). Der Unterschied zu einer Option ist der, dass die Börse allenfalls Handelsplattform, nicht aber Gegenpartei ist.

Watch List

Ein Mechanismus den Händler verwenden, um währungspaare in Gruppen einzuteilen. Sie entwickeln ein gemeinsames Set-up, das von Interesse ist. Sobald Kapital von einer zur anderen Währung fließt, gewinnen bestimmte Währungspaare in Zeiten von unterschiedlicher Dauer an Bedeutung.

Welle

In der technischen Analyse eine Welle ist eine anhaltende Preisbewegung in eine Richtung, die durch die Umkehrpunkte, die sie einleiten und beenden, bestimmt wird. Der Begriff ist in der Elliott-Wellen-Theorie am meisten verwendeten, obwohl auch andere Theorien wie der Kondratjew-Zyklus in der technischen Analyse existieren.

Wertzuwachs

Der Wert einer Währung wächst, wenn ihr Kurs steigt.

W-Formation

Ein Begriff in der  technischen Analyse, der verwendet wird um ein Preis-Muster zu beschreiben, bei dem der Kurs in einer Zeitperiode zwei ungefähr gleiche Tiefschwenker (swing lows) durchläuft. Auch als Double Bottom bekannt. Gegenteil von Double Top.

Whipsaw

Technischer Begriff der sich auf eine starke Preisbewegung in eine Richtung und einer abrupte Umkehr bezieht.

Whipsaws treten häufig im Spot FX-Markt und können dazu führen, dass ein Investor Geld verliert beim Kauf eines Währungspaar direkt bevor der Preis fällt oder auch durch den Verkauf, wenn es kurz vor den Preissteigerungen geschieht. Händler sollten sich dieser Gefahr bewusst sein, weil ein whipsaw ein zunächst irreführendes Signal zum Kauf oder Verkauf liefern kann.

Whisper Number

Eine whisper number ist die inoffizielle, unveröffentlichte Gewinnprognose je Aktie (EPS) einer Aktiengesellschaft. Sie ist sinnvoll, wenn sie sich von einer Konsensschätzung unterscheidet, indem sie aus Umfragen von Investoren und Analysten hervorgeht, die über ihre eigenen Schätzungen zum Ergebnis der jeweiligen Aktie ein bestimmtes Unternehmen kommen.

Weiße Kerze

Bei japanischen Candlestick-Charts, wird eine Kursbewegung durch weiße Kerze dargestellt wenn diese am Ende einer Handelsperiode höher schließt.

Widerstandsniveau

Preisobergrenze, bei der technischen Analysten einen immer währenden Verkauf eines Kurses beobachten. Technische Analysten denken, dass es von Bedeutung ist, wenn der Wechselkurs durch das Widerstandsniveau bricht. Das bedeutet, dass der Kurs in der Regel dann auf neue Hochs zugeht.

Wilshire 5000

Der Wilshire 5000 Total Market Index repräsentiert den am meist verbreitetste Index für den US-Aktienmarkt, und begrifflich ist damit der Indikator gemeint, der Verwendet wird um den Trend des Gesamtmarktes zu beschreiben. Er misst die Performance aller US-Aktien aus leicht verfügbaren Preisdaten. Kein anderer Index kommt seinem Umfang nahe.

Window Dressing (Bilanzkosmetik)

Die Irreführung der Öffentlichkeit durch nicht den Tatsachen entsprechenden Angaben in der Bilanz, in der Regel mit dem Ziel der Schönfärberei (whitewashing, window-dressing). Dies ist für Banken von den Aufsichtsbehörden durch sehr eingehende Vorschriften für die Rechnungslegung und Bilanzierung fast unmöglich gemacht.

WOCU

Die Wocu ist ein Derivat der Wechselkurse der Top 20 Länder (weltweit), gemessen am BIP. WDX hat seinen Algorithmus gewichtet und in Einklang mit dem BIP gebracht, und das Ergebnis ist eine bewährte, weniger volatile Weltwährungseinheit.

World Federation of Exchanges

Die World Federation of Exchanges (WFE; früher FIBV – Federation Internationale des Bourses de Valeurs) ist der globale Verband bzw. die internationale Interessenvertretung der Börsen und hat ihr Sekretariat in Paris.

Wedge

Ein Begriff in der Technischen Analyse, der die Chart Formation beschreibt in der sich die Kursbewegung (Price Action) zwischen zwei konvergierenden Unterstützungs- und Widerstandslinien befindet und zu einem dichten Konvergenzkanal wird.

Bei Keilen haben sowohl Unterstützungs- und Widerstandslinien die gleiche Steigung aber nicht den gleichen Winkel.